Samstag!

#Morning

Samstag sind wir recht früh (um 8:00) aufgestanden um möglichst viel vom Tag zu haben. Die erste Nacht im Montcalm Royal House war ein absoluter Traum. Das Bett hatte circa 10000 Kissen  und eine riiiiieseeen Decke..Es war super bequem. Das Highlight für mich an diesem Zimmer war definitiv die riesige Dusche.. wirklich ich hätte am liebsten den ganzen Tag dort verbracht!! Doch schließlich wollten wir ja noch die Stadt erkunden und sind los um Shoppen zu gehen.

#Shopping

Zum Glück ist in London alles sehr gut vernetzt, weshalb wir mit der U-bahn problemlos zur Oxford Street gekommen sind. Als absolute Shopaholics waren wir jedoch ziemlich vom Angebot der Geschäfte enttäuscht. Du findest dort Forever 21, H&M, Bershka, New Look etc.

Wir haben leider keine Geschäfte gefunden, die es bei uns nicht gibt bzw. bei denen man nicht auch Online kaufen könnte.

 

#Breakfast

Nach dieser Enttäuschung wollten wir erstmal etwas frühstücken und sind zu „Pret a Manger“ gegangen oder auch „Das Starbucks von London“ genannt. Dort sind alle Produkte „organic&natural“ und dementsprechend auch eher teuer. Wir haben uns beide ein Caeser Baguette für ca 4Pfund gekauft. Unsers war es jetzt nicht unbedingt, aber wenn du gerne Bio isst, dann lohnt sich ein Besuch.

 

http://www.pret.co.uk/en-gb

 

 

 

 

#Picadilly#ChinaTown#Leicester

Weg von der Oxford Street machten wir uns auf den Weg zum berühmten Picadilly Circus, welcher doch sehr touristisch ist.

 Kleiner Tipp: hier findet man fast immer einen Straßenmusiker, der es wert ist kurz stehen zu bleiben und zu lauschen!

Vom Picadilly Circus aus kann man prima durch China Town laufen und die schönen Lampionketten, die von Haus zu Haus hängen bewundern. Hier gibt es auch mehrere Geschäfte und Restaurants im ChinaTownStyle. Beim Leicester Square haben wir dann erstmal unsere Füße ausgeruht, uns ein Stück Pizza gegönnt und dem Treiben der Stadt zugeschaut.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um auch etwas Royale Luft zu schnuppern, beschlossen wir dem Buckingham Palace inklusive anliegenden Parks einen Besuch abzustatten. Der Green Park und die Buckingham Palace Gardens sind wirklich sehr schön und sauber. Ich könnte mir gut vorstellen mich hier einfach bei Sonnenschein auf eine Wiese zu legen und ein gutes Buch zu lesen oder ein Eis zu essen. Wirklich sehenswert!

Jedoch der Buckingham Palace, war unserer Meinung nach seeeeeeehr bescheiden. Wir hatten uns ehrlich gesagt etwas prunkvolleres vorgestellt…Die Queen ist dann wohl eher eine sehr genügsame Dame… Mal abgesehen davon konnte man traurigerweise keine Fotos mit den „Queen Guards“ machen. Putzig sahen sie trotzdem aus in ihrer Paradeuniform mit der Bärenfellmütze.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

#Market

Gegen Nachmittag wollten wir aber unbedingt noch auf den „Camden Market“, welcher Samstags um diese Zeit seeeeeeehr belebt ist. Tipp: Ein Treffpunkt, falls man sich verliert, ist auf jeden Fall nicht verkehrt. Hier kann man verschiedene Märkte entdecken wie zum Beispiel Town Market oder Lock Market. Auf der Chalk Charm Road gibt es beeindruckende und kreative Häuser zu sehen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Stände an sich sind oft sehr touristisch und reich geschmückt mit typischen Mitbringseln, wie „London-Schlüsselanhänger“ oder „I <3 London Taschen“. Weiter in Richtung Town Market wird es jedoch wesentlich schöner, denn: Es gab ESSEN! Von Falafel, über Obst bis hin zu Mini-Pancakes: Alles!!! Ein echtes Paradies für Essenliebhaber <3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Um uns wieder ein bisschen auszuruhen setzen wir uns in ein extrem süßes Café namens Boho.. und wurden von einem noch viel süßerem Kellner mit Getränken versorgt. (Leider kein Foto von ihm..) Dort haben wir erstmal kostenloses WLAN gezockt und uns online auf die Suche nach einer coolen Bar gemacht. Entschieden haben wir uns für eine der ältesten GayBars mit Cabaret und Travestie Shows in London im Stadtteil Vauxhall: Die Royal Vauxhall Tavern

…….Kleine Vorschau: Dieser Abend war einer der besten in unserem Leben!!!

#Dinner 

Nachdem wir vom Markt ins Hotel sind um uns für das Londoner Nightlife fertig zu machen, sind wir erstmal in der Brick Ln 67 indisch Essen gegangen. Wieder sehr teuer, aber dafür super lecker. Tipp: Ladet euch unbedingt die kostenlose Foodguide App runter!!! Diese zeigt euch die coolsten und besten Restaurants der Stadt!!! Preisangaben, Bewertungen und Standorte inklusive!!! Diese App ist bei uns auf dem Handy bei jedem Städtetrip und auch in der eigenen Stadt immer im Einsatz!!!

—> http://www.thefoodguide.de 

 

#Nightlife

Schon um halb 10 standen wir vor der Tür der Royal Vauxhall Tavern und trauten uns fast gar nicht herein, denn welch’ Überraschung wir waren die Ersten! Der Style der Bar war OldSchool meets Chick! Schnell füllte sich die Bar und es dauerte keine 20 Minuten da kam schon ein junger Mann namens Paul ganz aufgeregt auf uns zu und plapperte los: „OMG hey Guyysss…Argh this Guy over there just asked me for my number and he is like ehh no..just not my type…blaablablaaa….but however…What’s your name anyway?“

Und so fingen wir ein ewwwiiiiig langes und interessantes Gespräch mit ihm an. Bis dann seine zwei Freunde auftauchten und uns sofort herzlich aufgenommen haben. Paul selbst hat sie als „Medium Gay“ und „Very Gay“ bezeichnet. Und Achtung Schock: Natürlich dachten dort alle, dass wir ein lesbisches Pärchen wären. Nope, sorry muss euch enttäuschen. Nur zwei Freunde, die zusammen reisen.

Jedenfalls war die „RVT“ schon nach kurzer Zeit bis zum Rand mit schwulen Männern gefüllt, die alle ganz heiß darauf waren uns Komplimente zu verteilen. Den ganzen Abend hört man nur „You. Are. So. Beautiful!“ und „OMG your gorgeous!!!“ oder „you are so damn pretty, girl!“

Ehrlich, wenn ihr euch mal scheiße fühlt, geht in eine Schwulenbar und lasst eurer Selbstbewusstsein erstmal gründlich aufpolieren. Der Hammer!!! Alle dort waren soo unglaublich freundlich und offen, wie wir es noch nie erlebt hatten.

Dieser Abend war einfach nicht in Worte zu fassen. Er war unbeschreiblich! Einzigartig! Wunderschön! 

Alsooo falls ihr auch auf extravagante Locations und Leute steht, müsst ihr unbedingt in die „RVT“ …Ihr werdet diese Nacht niemaaaals vergessen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz zum Sonntag…

#Ausschlafen

#Brunch
Bei Galvin HOP hatten wir erstmal einen super Brunch mit Pancakes und Sandwiches. (Eher schick dort, super lecker und echt faire Preise)

#UndSchonWiederMarkt

Da wir weder auf der Oxford Street noch auf dem Camden Market etwas nennenswertes gekauft hatten, wollten wir unbedingt nochmal auf einen kleineren Markt. Nicht so touristisch und in der Nähe unseres Hotels. Dort gibt es alles mögliche: Bücher, Kleidung, Schmuck, Essen, Blumen, Teller etc. etc.. Und endliiiiiiich haben wir Tolles gefunden, dass wir unbedingt nach Deutschland mitnehmen mussten.

#Spa

Da wir ja einen hoteleigenen Jacuzzi; Pool und eine Sauna hatten, beschlossen wir den Sonntag Abend in Wellness zu investieren. Ich kann nur sagen Entspannung PUR!

#BestFries

Wir haben die besten Pommes überhaupt in London gefunden! Bei Honest Burgers! Dort gibt es nicht viel Auswahl, aber was es gibt ist unfassbar lecker!!!

#LastNight

Zurück im Hotel haben wir erstmal die Rooftopbar unseres Hotel besucht und der Ausblick war atemberaubend!

…..Dann ging es leider schon ans packen und schlafen, da wir nachts zurück geflogen sind 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.