Spontantrip nach Frankfurt!

Seit ich die App von Urlaubspiraten auf meinem Handy habe, bekommt mein Freund jeden Tag Screenshots der neuesten Deals und Trips zugeschickt. Ich schaue jeden Tag mindestens einmal dort vorbei und verpasse keinen einzigen Deal. Leider haben wir nicht das Geld und die Zeit, jeden Trip anzutreten. Aber man kann ja mal träumen..?

Manchmal finde ich aber auch solche Schätze wie das Mövenpick Hotel **** in Frankfurt. Hier gab es für einen festgelegten Zeitraum ein Angebot, bei dem das Doppelzimmer für 52 € gebucht werden konnte. 26 € pro Person!! Das konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Schließlich hatten wir schon lange keinen Trip mehr zusammen unternommen und in Frankfurt waren beide auch lange nicht mehr gewesen, dabei mögen wir die Stadt super gerne.

Eine Woche später fuhren wir nach Frankfurt und checkten im Hotel ein. Schon auf der Autobahn konnte man die verglasten Wolkenkratzer von Frankfurt sehen. Mein persönliches Highlight auf der Fahrt: die Flugzeuge, die bei der Landung nur einige hundert Meter über der Autobahn fliegen.

Im Hotel verlief alles problemlos, sogar ein Parkhaus befindet sich direkt neben dem Haupteingang. Allerdings muss man dafür extra zahlen, da das Parkhaus nicht zum Hotel gehört. Eine günstigere Parkmöglichkeit ließ sich leider auch nicht finden, also haben wir das Auto einfach dort stehen lassen. Das Zimmer hat uns besonders gut gefallen! Alles war sehr sauber, was für mich immer das Wichtigste ist. Unten an der Rezeption wurden wir sogar gefragt, ob wir lieber ein Zimmer in einem der oberen oder einem der unteren Stockwerke haben möchten. Wir haben uns für die oberen Stockwerke entschieden und konnten so von unserem Zimmer aus die Skyline von Frankfurt bewundern!

Wichtig für den nächsten Besuch:

Direkt gegenüber vom Hotel befindet sich das Einkaufscenter Skyline Plaza, wo wir uns erst einmal etwas zu essen besorgt haben. Danach machten wir uns auf den Weg in Richtung Innenstadt. Sehenswertes begegnete uns schon auf dem Weg, als wir an den vielen hohen Wolkenkratzern und Bankgebäuden vorbei liefen. Besonders schön fand ich das Gebäude der Deutschen Bank, in dem vor einigen Jahren das Sushi-Restaurant Moriki eröffnet wurde. Wir kannten dieses Restaurant noch nicht, es fiel uns im Vorbeigehen auf und begeisterte uns sofort.Das Sushi dort soll unglaublich gut sein, leider aber auch etwas teuer. Dieses Restaurant steht auf jeden Fall auf der To-Do-Liste für den nächsten Besuch in Frankfurt!

In der Innenstadt bummelten wir ein bisschen, besuchten die riesige Hugendubel-Buchhandlung in der Fußgängerzone und sahen uns das Gebäude der Frankfurter Börse und die alte Oper an.

 

 

Where to go – Essen und Abendprogramm!

Abends hatten wir einen Tisch im indischen Restaurant Eatdoori reserviert. Ich war dort schon einmal gewesen und ich fand es so genial dort, dass ich es unbedingt meinem Freund zeigen wollte. Leider verliefen wir uns mit unseren Handys dermaßen, dass wir eine Stunde zu spät am Restaurant ankamen. Da war unsere Reservierung natürlich verfallen, und es hatte sich bereits eine riesige Schlange am Eingang gebildet. Da wir keine Lust hatten, uns dort auch anzustellen, versuchten wir es einfach mit dem Restaurant direkt neben Eatdoori, dem Urban Kitchen. Ich muss sagen, dass ich etwas skeptisch war, als ich die Speisekarte gesehen hatte. Im Urban Kitchen bieten sie so ziemlich alles an. Ich habe mich dann aber für ein grünes Curry mit Hähnchen und Basmatireis entschieden, mein Freund sich für die Teriyaki-Pizza. Wir waren positiv überrascht!! Das Curry war eines der besten, die ich je gegessen hatte! Ich war ein bisschen traurig, als es leer war. Auch die Preise waren dort vollkommen in Ordnung.

Gerne wären wir auch noch in den Jazzkeller gegangen, der uns mehrfach empfohlen wurde. Leider begann es sehr stark zu regnen, als wir endlich (nach einigen Cocktails ;))das Urban Kitchen verließen. Da wir uns schon zuvor auf dem Weg zum Restaurant so sehr verlaufen hatten, der Weg zum Jazzkeller sehr weit war und es jetzt so stark schüttete, beschlossen wir, den Jazzkeller auf unseren nächsten Besuch zu verschieben, zurück ins Hotel zu gehen und dort noch ein bisschen den tollen Ausblick auf die Frankfurter Skyline zu genießen.

Blogtipp: Eine toller Blog, die ich euch empfehlen kann bezüglich guter Restaurants in Frankfurt, ist der von Carina aus Frankfurt. Schaut einfach mal bei ihr vorbei!

Wenn ihr noch mehr Tipps für Frankfurt habt, schreibt sie gerne in die Kommentare. Ich freue mich immer über neue Geheimtipps!

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.